Polarlicht-Sichtungen von Michael Theusner

Polarlicht-Sichtungen von Michael Theusner

Anzahl der Sichtungen: 84
fotografisch: 36
schwach visuell: 16
deutlich visuell: 23
hell: 7
extrem hell: 1

2017-03-21/22  

Uhrzeit: 23:30 - 23:45 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Schwach visuell war es anfangs zu sehen.

2017-01-05/06  

Uhrzeit: 23:15 UT
Helligkeit: fotografisch

2016-12-07/08  

Uhrzeit: 00:10 - 00:40 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Zwischen 1:10 und 1:40 MEZ zeigten sich aber schwache Strahlen am Display der Kamera. Die Beobachtung und den Zeitraffer setzte ich wegen des schönen Airglows aber noch bis 3:33 MEZ fort.

2016-11-02/03  

Uhrzeit: 22:45 - 23:45 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Letzte Nacht gab es zwischen ca. 23:45 und 0:45 MEZ Polarlicht. Die hellsten Strahlen waren zeitweise schwach visuell. Sehr starker Natrium- und Sauerstoff-Airglow beeinträchtigten die Sicht.

2016-11-01/02  

Uhrzeit: unbekannt
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Der grüne Airglow der letzten Nacht war übrigens der hellste, den mein Spektrograf seit Messbeginn (Januar 2015) aufgezeichnet hat.

2016-10-25/26  

Uhrzeit: 18:20 - 22:50 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Um 22:21 MESZ setzte dann abrupt ein Substorm ein, der mir sofort als deutliche Aufhellung mit schwachen Strahlen auffiel. Am Kameradisplay waren entsprechend schöne Strahlen sichtbar. Die Hauptaktivität dauerte nur 7 Minuten. Aber schon um etwa 22:50 MESZ kam der nächste Substorm, der stärker und war und ca. 15 Minuten anhielt. Auch diesmal war die Aufhellung deutlich erkennbar und sich verändernde Strahlen visuell.

2016-09-26/27  

Uhrzeit: 23:44 - 02:44 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Sichtbedingungen waren perfekt, sehr klare Luft, sehr dunkler Himmel. PL war zum hier gezeigten Maximum, um 1:45 MESZ, deutlich visuell. Am Morgen dann schwach visuell.

2016-09-25/26  

Uhrzeit: 19:33 - 21:00 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Diffuse Rotfärbung bis 20° Höhe.

2016-09-19/20  

Uhrzeit: 01:00 UT
Helligkeit: fotografisch

2016-09-05/06  

Uhrzeit: 19:46 - 21:00 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Visuell war das PL nur schwach erkennbar.

2016-09-01/02  

Uhrzeit: 20:07 - 02:45 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Meine Beobachtung dauerte von 22:07 MESZ bis ca. 4:45. Also bis die Wolken kamen. Morgens, nach 3:30 MESZ, war das PL zeiweise deutlich visuell als Aufhellung erkennbar. Sogar die hochreichenden Strahlen waren schwach visuell zu sehen.

2016-08-23/24  

Uhrzeit: 20:15 - 21:23 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Und der Substorm um 23:23 MESZ (ISO 6400, t=4s). Der Protonenbogen ist verschwunden. Dafür der grüne Bogen deutlich visuell, von den Strahlen allerdings nichts zu erkennen.

2016-05-14/15  

Uhrzeit: 23:51 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Um 1:51 MESZ und in den Folgebildern rote Beamer auf NNE bis 15 Grad hoch.

2016-05-08/09  

Uhrzeit: 21:00 - 01:45 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Gegen 0:15 MESZ kam der schönste Substorm der Nacht, finde ich. Zu der Zeit waren meine Augen bestens dunkeladaptiert, und der Himmel am Beobachtungsort zusätzlich ohne viel Lichtverschmutzung. Die Beamer konnte ich so kurz deutlich visuell wahrnehmen.

2016-05-01/02  

Uhrzeit: 21:06 - 01:35 UT
Helligkeit: fotografisch

2016-04-30/01  

Uhrzeit: 23:15 - 23:44 UT
Helligkeit: fotografisch

2016-04-16/17  

Uhrzeit: 20:52 - 21:36 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Bei mir reichte es ebenfalls nur zu fotografischem Polarlicht. Der Mond war einfach zu hell. Dann zogen auch immer wieder Wolkenfelder durch. Immerhin gab es zu den richtigen Zeiten leicht bewölkte Abschnitte.

2016-04-14/15  

Uhrzeit: 20:56 - 20:59 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: In der Bearbeitung lässt sich aber erkennen, dass zum Anfang der Beobachtung tatsächlich schwaches Polarlicht im Gange war - so wie der Spektrograf das auch gemessen hat. Nachweisen lässt sich das in den Fotos bis etwa 23:15 MESZ.

2016-04-12/13  

Uhrzeit: 21:20 - 23:00 UT
Helligkeit: fotografisch

2016-04-07/08  

Uhrzeit: 20:00 - 02:40 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Los ging es kurz vor 22 MESZ und erreichte dreimal die Stärke "deutlich visuell". Auch um 4:40 MESZ ließ sich noch fotografisch PL nachweisen. Leider zogen zwischen 0:30 und 2:00 MESZ dichte Wolkenfelder durch. Insgesamt ein wirklich schönes Polarlicht mit einem sich schnell verändernden Strahlenvorhang um 23 Uhr.

2016-03-16/17  

Uhrzeit: 20:00 - 22:34 UT
Helligkeit: fotografisch

2016-03-15/16  

Uhrzeit: 20:08 - 20:18 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: meine Webcam hat von 21:08 bis 21:18 MEZ schwaches, rotes PL aufgezeichnet.

2016-03-11/12  

Uhrzeit: 20:29 - 20:47 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Diffuses, rotes Leuchten reicht bis etwa 10 Grad hoch.

2016-03-06/07  

Uhrzeit: 19:00 - 02:00 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Esens
Quelle: forum.meteoros.de
Kommentar: Zunächst war ich gegen 20 Uhr MEZ bei Esens und konnte dort, wie berichtet, den grünen Bogen problemlos visuell erkennen. Fotografisch war es darüber rot und mit etwas Abstand dazu oberhalb gab es noch einen roten Bogen. In der Folge stieg dieser rote Bogen immer höher und ging später sogar durch den Zenit.

2016-02-29/01  

Uhrzeit: 23:00 - 00:16 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: gestern ist mir doch noch ein schwaches, fotografisches Polarlicht vor die Linse gekommen. Konnte ich erst jetzt sicher nach Bildbearbeitung sagen (Lightroom: Dunst entfernen+Sättigung). Vor Ort war ich mir da gar nicht so sicher.

2016-02-16/17  

Uhrzeit: 17:24 - 23:12 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Zur Hauptaktivität war der grüne Bogen auch mal deutlich visuelle erkennbar, die roten Strahlen schwach.

2016-02-15/16  

Uhrzeit: unbekannt
Helligkeit: unbekannt

2016-02-11/12  

Uhrzeit: 22:23 - 02:45 UT
Helligkeit: fotografisch

2016-02-07/08  

Uhrzeit: 00:10 - 01:45 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Das PL war maximal als schwache Aufhellung hinter vorbei ziehenden Wolken erkennbar

2016-01-20/21  

Uhrzeit: unbekannt
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Hier war der grüne Bogen deutlich visuell zu erlennen. Auf dem Kameradisplay zeitweise auch schöne, rote Strahlen.

2015-12-31/01  

Uhrzeit: 19:50 - 02:17 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Visuell waren die Beamer zeitweise schwach erkennbar, der grüne Bogen phasenweise auch deutlich. Das letzte Polarlicht lässt sich mit Bildbearbeitung gegen 3:45 MEZ nachweisen. Also sieben Stunden PL!

2015-11-18/19  

Uhrzeit: 23:03 - 01:00 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Die aktive Phase begann aber erst um 0:23 MEZ mit einem Strahlenbündel auf NNW. Dieses wurde intensiver und war kurz schwach visuell sichtbar. Die Haupaktivität dauerte bis 0:35 MEZ

2015-10-11/12  

Uhrzeit: 21:00 - 23:08 UT
Helligkeit: fotografisch

2015-10-10/11  

Uhrzeit: 22:00 - 02:16 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Gegen 2:50 MESZ tauchte dann segmentartig und pulsierend der grüne Bogen auf

2015-10-07/08  

Uhrzeit: 19:03 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: meine automatische Kamera tatsächlich noch etwas rotes PL erwischt hat

2015-09-11/12  

Uhrzeit: 21:43 - 22:45 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Es gab offenbar zwei Aktivitätsphasen. Von 23:43 bis 23:55 MESZ (21:43 bis 21:55 UTC) zeigten sich nach Westen wandernde Strahlen (siehe Zeitraffer weiter unten). Die zweite startete um etwa 0:10 MESZ und dauerte bis ca. 0:45 MESZ.

2015-09-10/11  

Uhrzeit: 01:00 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Meine automatische Kamera hat, nachdem sich kurz vor 3 Uhr die Wolken verzogen, noch schwach fotografisches Polarlicht aufgenommen.

2015-09-09/10  

Uhrzeit: unbekannt
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Wremen
Quelle: forum.meteoros.de
Kommentar: hier bei Wremen behindern viele Schleierwolken die Sicht. Deswegen nicht annähernd so schön wie in den letzten beiden Nächten. Der grüne Bogen ist hier trotzdem deutlich visuell erkennbar. Von strahlen aber keine Spur. Fotografisch war es vorhin dann auch schön rot obendrüber.

2015-09-08/09  

Uhrzeit: 22:15 - 01:51 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Köhlen
Quelle: forum.meteoros.de
Kommentar: Für eine Minute war es kurz deutlich visuell mit sich schnell verändernden Strahlen. Fotografisch rot und blau. Ein fast statischer, blauer Beamer reicht fast bis zum Polarstern hoch. 50 Grad!

2015-09-07/08  

Uhrzeit: 19:30 - 02:00 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Wremen
Quelle: forum.meteoros.de
Kommentar: Ich wüsste nicht, wann ich schon einmal über so lange Zeit hier Polarlicht beobachten konnte, etwa 7 Stunden! Einen größeren Teil der Zeit war es ja aber "nur" fotografisch und ab und zu deutlich visuell.

2015-08-22/23  

Uhrzeit: 23:45 UT
Helligkeit: fotografisch

2015-08-12/13  

Uhrzeit: unbekannt
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Aktuell ganz tief am Nordhorizont schwache Beamer im Bild!

2015-07-10/11  

Uhrzeit: 22:53 - 00:00 UT
Helligkeit: schwach visuell
Ort: Köhlen
Quelle: forum.meteoros.de
Kommentar: Um 1:20 MESZ herum konnte ich tatsächlich schwache Beamer visuell erkennen.

2015-06-22/23  

Uhrzeit: 23:48 - 00:15 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Diese [Beamer] wurden schnell intensiver und schwache Strahlen lassen sich östlich vom Großen Wagen bis fast 40° Höhe erkennen

2015-05-12/13  

Uhrzeit: 21:25 - 00:50 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Nach 2:30 MESZ nahm die Aktivität aber wieder zu und Strahlen tauchten für eine halbe Stunde auf, die zeitweise auch schwach visuell sichtbar waren

2015-05-11/12  

Uhrzeit: 21:50 - 22:12 UT
Helligkeit: fotografisch

2015-04-16/17  

Uhrzeit: unbekannt
Helligkeit: deutlich visuell
Kommentar: Bei Bhv schönes visuell schwaches PL. Fotografisch sehr schön!

2015-03-17/18  

Uhrzeit: 22:58 - 23:14 UT
Helligkeit: hell
Kommentar: Vom Großen Feldberg aus war das PL aber auch gut visuell zu sehen, vor allem der grüne Bogen. Zeitweise auch mal ein hellerer Beamer.

2014-09-19/20  

Uhrzeit: 20:48 - 23:45 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Die Höhepunkte waren etwa 22:55 MESZ, 23:25 MESZ, 0:55 MESZ und 1:20 MESZ. Besonders um 0:55 MESZ sind unter der Deichsel des großen Wagens einige schwache Strahlen erkennbar.

2014-09-12/13  

Uhrzeit: 19:15 UT
Helligkeit: fotografisch
Ort: Wremen
Quelle: forum.meteoros.de

2014-09-11/12  

Uhrzeit: 01:10 - 01:11 UT
Helligkeit: fotografisch

2014-08-27/28  

Uhrzeit: 20:12 - 00:26 UT
Helligkeit: schwach visuell
Ort: Köhlen
Quelle: forum.meteoros.de
Kommentar: Visuell war es als strukturlose Aufhellung zu erkennen, deren Intensität sich änderte.

2014-08-20/21  

Uhrzeit: 00:22 - 00:46 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Während ich einen Zeitraffer aufnahm, fiel mir auf (nach 1 Uhr MESZ), dass die Bilder in Horizontnähe im Norden deutlich rötlich/pink aussahen, wie es für Polarlicht typisch ist.

2013-10-30/31  

Uhrzeit: 21:45 UT
Helligkeit: fotografisch

2013-10-14/15  

Uhrzeit: 19:11 - 22:45 UT
Helligkeit: fotografisch
Kommentar: Mit Spektroskop nachgewiesen

2013-10-02/03  

Uhrzeit: 19:59 - 00:00 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Köhlen
Quelle: forum.meteoros.de

2013-08-14/15  

Uhrzeit: 22:59 UT
Helligkeit: fotografisch
Ort: Köhlen
Quelle: forum.meteoros.de
Kommentar: Als ich vor meiner Rückfahrt die Aufnahmen durchsah, fiel mir gleich die Rotfärbung auf einer der Fisheyeaufnahmen auf.

2013-03-03/04  

Uhrzeit: 21:43 - 22:38 UT
Helligkeit: fotografisch
Ort: Köhlen
Quelle: www.meteoros.de
Kommentar: Nur durch Fotos von Michael Theusner nachgewiesen

2013-03-01/02  

Uhrzeit: 19:27 - 19:29 UT
Helligkeit: fotografisch
Ort: Köhlen
Quelle: www.meteoros.de

2012-10-11/12  

Uhrzeit: 02:16 - 02:42 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Köhlen
Quelle: www.meteoros.de
Kommentar: In der Zeit war ein Teil des grünen Bogens zeitweise mit dem bloßen Auge gut sichtbar (4° Höhe). Höhepunkt war 4:33 MESZ (2:33 UTC).

2012-10-08/09  

Uhrzeit: 19:15 - 00:15 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Alfstedt
Quelle: www.meteoros.de

2012-07-15/16  

Uhrzeit: 23:30 - 23:53 UT
Helligkeit: deutlich visuell

2012-07-14/15  

Uhrzeit: 23:05 - 23:50 UT
Helligkeit: fotografisch

2012-05-18/19  

Uhrzeit: 23:08 UT
Helligkeit: fotografisch
Ort: Drosedow
Quelle: www.meteoros.de

2012-03-15/16  

Uhrzeit: 20:45 - 22:30 UT
Helligkeit: schwach visuell
Ort: Belum
Quelle: www.meteoros.de

2012-01-24/25  

Uhrzeit: 20:30 - 00:45 UT
Helligkeit: fotografisch

2012-01-22/23  

Uhrzeit: 22:15 - 22:30 UT
Helligkeit: fotografisch

2011-10-24/25  

Uhrzeit: 23:30 - 02:30 UT
Helligkeit: hell
Ort: Sellstedt
Quelle: www.meteoros.de

2011-03-11/12  

Uhrzeit: 22:46 - 01:00 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Die Beamer tauchten um 22:46 UT auf und blieben bis etwa 1:00 UT zumindest fotografisch sichtbar.

2005-08-31/01  

Uhrzeit: 19:55 - 21:55 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Harz
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Das Polarlicht wurde durch Zufalls gesehen, aber zuerst nicht als Polarlicht erkannt.

2004-11-07/08  

Uhrzeit: 21:47 - 22:40 UT
Helligkeit: hell
Kommentar: Helle rote Strahlen östlich der Leier, über aufziehenden dichten Cirren (23:26 MEZ). Hauptaktivität gegen 23:33 vorbei, aber weiterhin fotografisch der ganze Nordhimmel rot

2004-07-26/27  

Uhrzeit: 00:00 - 01:05 UT
Helligkeit: schwach visuell
Kommentar: Zu einem Zeitpunkt bemerkte ich, dass einige Wolkenreste dunkel vor dem aufgehellten Nordhorizont erschienen (gegen 2 MESZ)

2003-10-30/31  

Uhrzeit: unbekannt
Helligkeit: hell
Ort: Hannover
Quelle: web.archive.org

2003-10-29/30  

Uhrzeit: 21:11 - 00:32 UT
Helligkeit: hell

2001-10-22/23  

Uhrzeit: 21:05 - 22:45 UT
Helligkeit: hell
Ort: Ersrode
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Ein Paar Sekunden später begann der Nordhimmel zwischen den Wolken in einem intensiven Rot zu leuchten - es ging endlich richtig los

2001-10-02/03  

Uhrzeit: 20:15 - 21:00 UT
Helligkeit: schwach visuell
Ort: Hannover
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Um etwa 22:15 MESZ glaubte ich unterhalb des großen Wagens schwache Strahlen zu sehen.

2001-09-25/26  

Uhrzeit: 22:44 - 23:06 UT
Helligkeit: schwach visuell
Ort: Holtensen
Quelle: web.archive.org

2001-08-17/18  

Uhrzeit: 20:30 - 23:00 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Dudensen
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Um 23:50 erschien dann schließlich der hellste Strahl, danach ging das ganze in ein eher diffuses Leuchten über.

2001-04-13/14  

Uhrzeit: 21:30 - 22:32 UT
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Holtensen
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Visuell waren sie weiss mit einem angedeuteten rot in den hellsten Bereichen. Nach etwa 10 min war die Hauptaktivität schon vorbei, wir aber froh alles unter besten Bedingungen gesehen zu haben.

2001-04-11/12  

Uhrzeit: 19:35 - 00:15 UT
Helligkeit: hell
Ort: Dudensen
Quelle: web.archive.org
Kommentar: um etwa 02:00 MESZ anhielten tauchte wieder ein toller roter Vorhang im Norden auf, der gerade aufgegangene Mond und die Wolken erzeugten eine sehr schöne Atmosphäre.

2000-11-26/27  

Uhrzeit: 20:45 UT
Helligkeit: schwach visuell
Ort: Sulingen
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Plötzlich war zwischen den Wolken im Norden eine leichte Aufhellung zu sehen und ich machte vorsichtshalber eine Aufnahme

2000-07-15/16  

Uhrzeit: 23:50 - 00:40 UT
Helligkeit: schwach visuell
Ort: Holtensen
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Der Vollmond war sehr stoerend, aber wir waren froh, wenigstens ein bischen gesehen zu haben.

2000-04-06/07  

Uhrzeit: 19:50 - 01:00 UT
Helligkeit: extrem hell
Ort: Holtensen
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Gegen 23:00 (6) wurde es dann so hell, dass Gerd und ich deutlich sichtbar Schatten warfen!

1990-10-10/11  

Uhrzeit: unbekannt
Helligkeit: deutlich visuell
Ort: Hannover
Quelle: web.archive.org
Kommentar: Plötzlich begann der noerdliche Horizont rot zu leuchten. Später waren auch noch schöne Strahlen bis in den Zenit zu sehen.